Dienstag, 7. August 2012

Recycling-Tag bei FiLuMa

Seit ich vor geraumer Zeit mal diese Hose für meinen Sohn,


aus einer alten Cordhose meines Mannes, genäht habe, sammle ich jedes alte Kleidungstück, das bei uns so anfällt.

Nachdem dann auch Projekt "Schlafanzughose"


gut geklappt hat und dieses schicke Shirt dabei heraus gekommen ist,


habe ich mich endlich mal wieder daran gemacht, die gesammelten Stücke hervor zu kramen (die Kisten platzten schon).

Spatzi brauchte neue Hosen!

So langsam scheint die Zeit, zu der er Jerseyhosen immer und überall tragen kann, endgültig vorbei zu sein. Die Dinger sind leider nur mäßig sandkasten- und spielplatztauglich.
Also schnell die alten Jeansteile aus der Kiste gewühlt und an die Arbeit!

Zum Aufwärmen eine superschnelle PumpButz aus einer alten Leinenhose meiner Mutter.


Dafür habe ich nicht mal eine halbe Stunde gebraucht... Also noch genügend Zeit, für weitere.
Eigentlich wollte ich eine "Joschua"-Latzhose nähen, aber irgendwie ist der Schnitt leider nicht für meinen Zwerg gebaut. Zu lang, zu weit, zu groß an allen Ecken. Man sieht ihn kaum noch, vor lauter Hose.

Na dann habe ich den Latz wieder abgeschnitten und ein normales Bündchen angenäht. 

Dieses Mal aus meiner Lieblingsjeans aus Teenagertagen und die blau-gelben Bündchen stammen von einer alten Sporthose meiner Schwester. Der" Pirates"-Aufbügler war ein Geschenk von der lieben Molly!

Vorderseite
Rückseite
Aufbügler

So ganz ohne Latz und an den Seiten etwas schmaler passt "Joschua" auf einmal ganz wunderbar! 

So habe ich daraus noch eine Jeanshose genäht. Aus einem alten Jeansmantel und die Hosentaschen sind auch von der Lieblingsjeans. Das Webband war ebenfalls ein Geschenk von Molly!

Vorderseite
Rückseite
Tasche und Webband
liegend
stehend

Der Vorteil am Recyceln von alter Kleidung ist definitv, dass ich keine Angst vorm Rumprobieren habe, denn wenn mal etwas schief geht, kommt es eben in die Tonne und trotzdem habe ich dabei keinen Verlust gemacht. Ausserdem haben Jeanshosen schon wunderbare Taschen und Ziernähte, die man ganz unkompliziert mit einbauen kann! 

Und wenn man mal was ganz Dringendes zu nähen hat, aber einem etwas Material fehlt, dann kann man schnell im Schrank schauen, ob man nicht etwas zum Aussortieren findet, das passen könnte (und was zum Ausmisten findet man immer). Somit hat man Geld gespart und sogar noch einen supercoolen Look kreiert. Mal ehrlich: die letzte Jeanshose ist doch mal sowas von cool! Könnte unsere neue Lieblingshose werden ;-)


recyceltes Material:

schwarze Jeanshose
blauer Jeansmantel
blaue Sporthose (gelb-blaues Bündchen davon)
khaki Leinenhose


neues Material:

Bündchen in dunkelblau und beige
Webband "You Rock"
"Pirates"-Aufbügler

LG FiLuMa

Kommentare:

  1. Wow, warst Du fleißig! Ich finde es immer super wenn aus alten Sachen so tolle "neue" Schätze werden!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  2. man wie fleißig du wieder warst, echt toll. Schöne Hose sind dabei heraus gekommen, die Idee werd ich mir auf jeden Fall merken!
    LG!

    AntwortenLöschen
  3. Fleißige Biene und so schöne Hosen.....die Idee muss ich aufgreifen und mal sehen was aus meinem Schrank noch mal wieder verwendet werden kann.

    Glg Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Ich werde momentan auch von meiner Mutter mir alten T-Shirts und abgeschnittenen Hosenbeinen überschüttet! Das Recyclen ist echt toll. Wie du schon sagtest, man hat keine Angst vor Fehlern!!
    Die Hosen sind schick geworden, ja und unsere Kleinen sind jetzt wirklich keine Kleinen mehr :,-( *kleinetränewegwisch*

    Bis bald, Steffie

    AntwortenLöschen
  5. tolle Sachen hast Du da gezaubert, hab auch nen ganzen Sack voll alter Klamotten, bin aber leider nicht so kreativ wie Du
    Weiter so
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Da warste ja wirklich wieder sehr fleißig. Tolle Idee und tolle Hosen die dabei entstanden sind. Vorallem die zweite mit den Taschen gefällt mir besonders gut!
    LG Sabrina

    AntwortenLöschen