Donnerstag, 29. November 2012

beauty is where you find it #42


Das ist heute UNSER Thema :-D

Mein kleiner Spatz LIEBT kuscheln! Immer und überall und mit jedem will er kuscheln. Egal ob Mensch oder (Kuschel-)Tier.


Hier eine kleine Auswahl: mit Oma und Hasi, mit Katzi, mit Teddy und mit Mami :-)

Noch mehr Kuscheleinheiten kann man sich heut bei Nic abholen.

LG Christina

Dienstag, 27. November 2012

Zur Entspannung zwischendurch

Wenn ich mich beim Nähen entspannen will, dann nähe ich gern ein neues Shirt für den kleinen Spatz. Entsprechend hat er so etwa tausend Stück ;-)

So ein Kindershirt in Größe 92 ist in einer Stunde erledigt. Dafür reicht genau der Mittagsschlaf vom Kleinen. Dann kann mich ganz entspannt ans Mittagessen machen und den Spatz wecken und bin super gut gelaunt, weil ich wieder etwas geschafft habe.

Am Liebsten nehme ich den "Xater" von FM und verbastel ihn mir ein wenig.

So ist es dieses Mal zu dieser Kreation gekommen:


In diesen Stoff habe ich mich beim letzten Besuch im Stoffgeschäft spontan verliebt - der musste einfach sein! Und damit er gut zur Geltung kommt, wollte ich mir etwas Besonderes einfallen lassen. So habe ich die Ärmel daraus gemacht und zusätzlich die Seiten von Vorder- und Rückseite. Der mittlere Teil ist grauer Sommersweat. 


Dazu dunkelblau-weiß geringeltes Bündchen.


Das gewisse Etwas bekommt das Shirt durch den kleinen Wal, den ich vorn per Hand aufgestickt habe (das habe ich aber nicht mehr in der Stunde mittags geschafft, sonder abends erledigt).


Dem kleinen Spatz hat er sofort gefallen (wenn ihm etwas gefällt macht er so niedliche Quietscher ;-)) und wir haben ihn heut gleich ausgeführt.


Noch viel mehr tolle Sachen kann man sich heute, wie jeden Dienstag, hier anschauen! Es ist wieder creadienstag.

LG Christina

Samstag, 24. November 2012

Großprojekt und Angstbewältigung!

Ach, was war ich immer neidisch, wenn ich auf anderen Blogs diese tollen, selbst genähten Patchworkdecken gesehen habe! Aber selber machen? Uh, das traue ich mich nicht. Ich weiß ja gar nicht, wie und wo ich anfangen soll und welche Stoffe und was, wenn ichs vers*ue?! 

Aber dann kam der Tag, an dem ich diese vier Stöffchen beim großen gelb-blauen Schweden erstanden habe. Und was soll ich sagen? Immer wenn ich sie ansah, sah ich vor meinem inneren Auge eine Decke. Mir wollte partout nichts anderes dazu einfallen, als eine Decke!


Also was solls... Angst beiseite schieben und los gehts! 

60 Stoffquadrate mit den Maßen 20 x 20 cm zuschneiden


und alle schön unordentlich drapieren und dann schön ordentlich zu Stoffbahnen vernähen.


Die Bahnen dann zu einer Decke zusammenfügen und dann... Tja, ich habe einfach eine alte Fleecedecke genommen und als Futter, sowie Rückseite genommen. Ich wollte die Decke nicht so sehr dick machen und ich wollte den kuscheligen Fleece außen haben. Der glatte Baumwollstoff ist mir nicht kuschelig genug. 

Am Ende bin ich ganz zufrieden mit meiner Decke. (hier fehlen noch die Ränder)


Jede Naht habe ich dann von vorn noch mit einem Zierstich abgenäht.


Jedes Mal ein anderer Stich!




Beim Anbringen des ersten Rands habe ich es dann leider doch ein bisschen vers*aut. Erst war alles krumm und schief total verzogen, dann hab ichs wieder abgeschnitten, dann neu angenäht - immernoch schief, aber wenigstens erträglich :-( Die zweite Seite ging zum Glück etwas besser.





Damit die Naht nicht ganz so dick ist, habe ich auch da nochmal mit einem Zierstich drüber genäht, aber ob es davon besser geworden ist, ist die Frage...


Naja egal!

Die Decke ist ohnehin nur für mich und das heimische Wohnzimmer, also ist Perfektion nicht gefragt. Nicht so genau hinschauen kann ich ganz gut: jahrelange Übung beim Ignorieren von Wollmäusen in den Ecken ;-)

Falls ich nochmal eine Decke nähen sollte weiß ich jetzt zumindest, wie es besser geht.


Jetzt heißt es nur noch:

es mir mit einem schönen, warmen Tee und ein paar frisch selbst gebackenen Vanille-Kipferln auf dem Sofa gemütlich machen und mich in meine neue Decke einkuscheln! Das Wetter heute ist dafür mehr als perfekt *brrr* und nachdem ich die ganze Woche jeden Tag an meiner Decke genäht habe, hab ich mir eine kleine Pause verdient ;-).


LG Christina

Freitag, 23. November 2012

Wenn Enten lange Schatten werfen

Da in dieser Jahreszeit die Sonnenstrahlen rar geworden sind, gehe ich mit meinem Söhnchen schnell nochmal nach draußen, wenn es schön ist!

Bei uns in der Nähe gibt es einen Fluss und am Ufer dieses Flusses leben einige Enten. Einige! Viele!

Sobald ein Auto auf dem Parkplatz hält, kommen sie alle angelaufen und noch bevor wir es geschafft haben, aus dem Auto zu steigen, waren wir schon umzingelt. Die wissen ganz genau, dass wir was zu futtern dabei haben!

In unserem Fall leckeres, frisch gekauftes (!) Vollkorn-Toastbrot ;-)

Spatzi liebt es! Er kann stundenlang mit mir dort stehen, umringt von Enten, die so nahe kommen, dass man sie streicheln könnte und die einem sogar auf die Füße latschen.


Zwischendurch schaute er dann mal zu mir hoch und sperrte selbst den Schnabel auf, damit ich ihm ein Stück Toast gebe :-D.


Nur zu gern würde er sich eine Ente fangen! Dummerweise sind die aber viel schneller als er.


Und kaum war das Brot alle, sahen wir nur noch Entenärsche... Weg waren sie, auf der Suche nach dem nächsten Fütterer.


Obwohl wir nur etwa eine dreiviertel Stunde da waren, wurde es in dieser Zeit deutlich dunkler und kühler und die Schatten immer länger. 


Ich finde diese tief stehen Sonne unheimlich anstrengend... Immer wird man geblendet und sieht kaum etwas vor lauter Sonne und langen Schatten.

Nichts desto trotz ein schöner Tag und etwas, das wir an Sonnentagen immer wieder gern machen. Mit Kindern lernt man die einfachen Dinge im Leben wieder mehr zu schätzen. Unglaublich, wie einen das Lachen des eigenen Kindes mitreißen kann!

Wenn morgen das Licht nochmal etwas mitspielt gibt es dann auch mal wieder etwas genähtes und ich kann endlich mein Großprojekt zeigen, dass vor wenigen Minuten fertig geworden ist!
LG Christina

Donnerstag, 22. November 2012

beauty is where you find it #41


Was für ein schwieriges Thema dieses Mal bei Nics Fotochallenge. Es war für mich äußerst schwer, Bilder auszusuchen, die Ruhe symbolisieren. Aber nach langer Suche habe ich diese Bilder hier gefunden. Nichts drückt für mich mehr Ruhe aus, als Schneelandschaften:

Schneegestöber am Tag

unser Garten im Schnee bei Sonnenuntergang

verschneites Feld bei klirrender Kälte

fallender Schnee in der Nacht

LG Christina

Lückenfüller

Als Lückenfüller soll der heutige kleine Post dienen, denn bis ich mein nächstes Projekt in der Gänze zeigen kann, muss ich noch ein bisschen arbeiten (die Facebooker durften schon mal einen Blick drauf werfen ;-)).

Als erstes habe ich heute für euch ein neues Laufradtäschchen - aber pssst! Das wird ein Weihnachtsgeschenk ;-)

Eine Seite grün mit weißen Punkten und einer applizierten Rose, sowie ein blau/grüner Blumenknopf, die andere Seite in Rosen mit einem pink/blauen Blumenknopf. Befestigt wird es wieder mit Klettverschlüssen, so kann die kleine Maus ihr Täschchen selbst ab und wieder dran machen.

Ich hoffe, es gefällt ihr!



Dann habe ich bei der lieben Nic, alias Luzia Pimpinella, diese tollen Kekse gesehen! Ein Muss für jede Näherin, die gerne nascht, also perfekt für mich :-D

Also habe ich mich ran gemacht und die Vanille-Schoko-Variante aus dem Original-Rezept gemacht. Nur Schoko und Vanille war mir allerdings zu langweilig...


...deswegen habe ich noch ein paar Kekse mit einer Schokomarmorierung versehen, ein paar andere haben einen Zimt-Zucker-Überzug bekommen und wieder andere etwas rosa Glitzer.


Mh, jammie. Die schmecken nicht nur der Nähm-Mami.


Die dritte und letzte Kleinigkeit heute habe ich mir bei meiner Tante abgeguckt.

Die hatte an ihrer Teekanne so ein tolles Gummiband-Ding, das den Deckel festhält und Tropfen auffängt!

Der Tropfenauffänger war mir egal, aber der Festhalter - genial! Mein Deckel fällt nämlich immer runter beim Ausgießen und musste deswegen schon einmal wieder zusammengeklebt werden...

Nun fällt er aber nie wieder runter


Ich habe mein Gummiband auf Höhe des Deckelrands durch einen Knopf gezogen, damit es schön zusammen bleibt und nicht vom Deckel rutscht.


Bis auf den uneleganten Knoten, mit dem ich das Gummi am Griff befestigt habe, bin ich mit meinem Nachbau ganz zufrieden. Erfüllt auf jeden Fall seinen Zweck und mein Deckel bleibt an Ort und Stelle!


LG Christina

Sonntag, 18. November 2012

Basteleien

Na kennt ihr das hier?


Meine Nähmaschine hat schon seit ein paar Tagen Pause. Stattdessen habe ich heute gebastelt. Und nach gefühlten Stunden Papierchen falten und dann Papierchen ineinander fummeln (*urgs* eigentlich nicht so mein Ding) ist am Ende dieser Stern entstanden:


Ein Bascetta-Stern. 
Der darf nun mit einer Licherkette beleuchtet im Wohnzimmer vorm Fenster hängen.


Im letzten Jahr habe ich mit Mama da schon ein paar von gebastelt, bis auf diesen einen in weiß mit Sternchen


sind sie aber alle rot...


Ein Glück, dass meine Küche grün/rot gestaltet ist - das bleibt auch über Weihnachten so und so kann ich ein paar ausgewählte Teile meiner roten Weihnachtsdeko hier drapieren. So wie diese beiden roten Bascettas und ein paar Fröbelsterne.


Fürs Wohnzimmer muss ich dann aber noch ein paar Kleinigkeiten besorgen, so ein Pech ;-)

LG Christina

Freitag, 16. November 2012

Besser spät als nie...

...scheint derzeit mein Motto zu sein. Das muss am Wetter liegen ;-)

Nun ist es aber endlich so weit:

Nach langem, langem rätseln und überlegen habe ich nun für euch eine kleine Nähanleitung geschrieben. Damit möchte ich mich noch einmal bei allen Leser(innen) bedanken, die mich hier begleiten.

Ich weiß, es ist nicht wahnsinnig aufregendes und auch nicht so besonders aufwendig, aber immerhin bin ich mir hierbei sicher, dass ich das selbst zusammengebastelt habe ;-)

So darf ich euch nun vorstellen


Ab sofort findet ihr die Nähanleitung dazu oben in meiner Navigationsleiste. Ich hoffe, ich kann damit wenigstens dem Einen oder Anderen damit eine kleine Freude machen.

Ausserdem habe ich mir überlegt, dass ich bei 150 Lesern wieder ein kleine Verlosung machen möchte! Also nicht nachlassen :-D

Hier nun ein paar Bilder meiner Lampenbezüge.

Diese drei sind für die Söhne meines Cousins und sind Teil des Babygeschenks für den kleinen Justus, der am 31.10. das Licht der Welt erblickte ♥

Der größte Bruder mag gern Piraten und so bekommen alle drei eine Piratenlampe. Da ich keinen passenden Stoff mit Piraten finden konnte habe ich mit Fototransferfolie ausgeholfen und damit ein Bild eines Piraten, sowie die Namen der Jungs ausgedruckt und aufgebügelt. Super Sache! Nur beim Nachbügeln muss man sehr vorsichtig sein, sonst sieht das hinterher so aus


Der Bügelbezug hat auf einmal ein Gesicht


und der Stoff keines mehr...

Hier die fertigen Stücke:






LG Christina