Freitag, 23. August 2013

Oreo-Brownies ♥♥♥

Alle Diätler müssen heute mal ganz dringend weg gucken, denn das, was heute kommt, ist nix aber auch GAR NIX für die schlanke Linie.

Diese Dinger sind DER OBERHAMMER! Aber sowas von lecker!

Entdeckt habe ich dieses Rezept ganz zufällig bei Pinterest und das Foto sah - so - gut - aus! Das musste ich dringend nachmachen!

Quelle: http://sugarandsnapshots.com/wp-content/uploads/2012/08/oreo_brownies_4_sugar_snapshots.jpg

Da, das ist es. Gut, nicht wahr?

Da das Original-Rezept auf Englisch geschrieben ist und auch nicht jeder mit mir bei Pinterest verknüpft ist, möchte ich dieses Rezept heute mit euch teilen und natürlich auf Deutsch!

Oreo-Brownies

Ihr braucht:

ein Backblech (ich habe mein Pizzablech benutzt)
und etwa 40 Minuten Zeit.

Zutaten:

165g Butter
200g Zartbitterschokolade
4 Eier
165g brauner Zucker
3 EL Mehl
1 EL Kakaopuler (zum Backen, also kein Kaba etc)
1 Prise Salz
16 Oreo-Kekse (mehr geht natürlich auch ;-))

Zubereitung:

Heize deinen Backofen auf 180° vor und lege dein Backblech mit Backpapier aus. Am Besten zwei Bögen, die sich ein gutes Stück überlappen. So lässt sich der fertige Brownie besser aus der Form heben und der flüssige Teig kann nicht auslaufen.

Schmelze die Butter bei niedriger Temperatur in einem Topf . Ist die Butter flüssig, nimm den Topf vom Herd und gib die zerbrochene Zartbitterschokolade dazu. Nun so lange rühren, bis alles geschmolzen ist.

Schlage die Eier in einer Rührschüssel, bis sich ihr Volumen verdreifacht hat. Danach gibst du die Hälfte des braunen Zuckers hinzu, indem du ihn am Rand einrieseln lässt - so bleibt die Luft im geschlagenen Ei - und rührst ihn ordentlich unter. Dann gibst du den Rest des Zuckers genauso hinzu und rührst es so lange durch, bis sich der Zucker aufgelöst hat und du keine Zuckerkristalle mehr zwischen den Fingern spürst. 

Zu dieser Mischung gibst du die flüssige Butter-Schokoladenmischung (auch am Rand eingießen) und rührst es schnell unter. 

Nun kommen die trockenen Zutaten dazu (Mehl, Kakaopulver, Salz und ein Drittel der Oreos in Stücke gebrochen), ebenfalls am Rand hinzu geben. Alles gründlich miteinander vermischen .

Diese Mischung gibst du nun in dein Backblech. Die restlichen Oreo-Kekse werden ebenfalls in Stücke gebrochen und über der gesamten Fläche verteilt, etwas eindrücken, ab in den Ofen!

Dein Brownie wird nun etwa 30 Minuten gebacken (meiner war schon etwas eher fertig). In der Mitte sollte der Teig noch saftig sein.

Stelle dein Backblech an einen kühlen Ort und lasse es gut auskühlen. Dann kannst du deinen Brownie aus der Form heben und in Stücke schneiden (immer halbieren, dann bekommst du die perfekte Größe).


Fertig!

Also unsere waren in Null-Komma-Nix vertilgt und sogar der kleine Spatz, der eigentlich nur Torte isst, hat ganze zwei Stücke davon verputzt. Wär doch mal eine Idee für den Sonntags-Kaffekranz ;-).

Guten Appetit und ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße
Christina

Kommentare:

  1. Schäm dich!!!! Bei Pinterest habe ich das noch gekonnt ignoriert und nun hier auch noch...aaaaaahhhhh....da nimmt man ja schon beim lesen zwei Kilo zu :-))
    Egal...ich bin dann mal Zutaten kaufen.
    LG Katrin (Oreo-Junkie)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die kilos lohnen sich! Die sind so gut! :-D

      Liebe grüße

      Löschen
  2. Wahnsinn - die sehen sowas von lecker aus... !!
    jetzt hab ich wieder Hunger ;-)
    Liebste Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen