Montag, 7. Juli 2014

Nonita - mal wieder maritim

Vor ein paar Wochen habe ich so dringend Lust gehabt, für den kleinen Spatz eine Hose zu nähen, eine richtige Hose, nicht nur 4 Teile, Bündchen dran und fertig.

Da kam mir wieder die Nonita in den Sinn.

Schon lange, lange liegt der Schnitt in meinem Ordner und noch nie genäht. Was auch daran liegt, dass der erst bei Größe 92 los geht und bei Hosen wächst der Kleine grad erst in diese Größe rein. 

Jetzt habe ich ihn mir endlich mal vorgenommen und aus einer alten, braunen Jeanshose vom Papa eine neue Sommerhose für den Sohn gemacht.


Abgesetzt mit blau und blauen Karos


Der Aufnäher ist auch mehr oder weniger recycelt, denn der war schon mal auf nem andere T-Shirt drauf, aus dem der kleine Spatz schon längst raus gewachsen ist.


Ich find diesen Hosenschnitt total klasse! Mal etwas, das nicht so super simpel ist (muss auch mal sein). Die Anleitung find ich etwas schwierig, ich bin mir nie sicher, wo bei den Schnittteilen oben und unten ist...


Um es perfekt zu machen habe ich zur Hose schnell noch ein passendes Shirt genäht.


Mit Negativ-Applikation und einem kleinen Boot, dass auf Wellen tanzt.


Ja, wir lieben das Meer und wünschen uns nichts sehnlicher, als bald wieder am Wasser zu sein! Auch der Kleine fragt fast jeden Tag, wann wir wieder in den Urlaub, ans Wasser fahren.


Aber der Sommer fängt ja gerade erst an, für ein Wochenende werden wir es hoffentlich nochmal ans Meer schaffen.

Liebe Grüße
Christina

Kommentare:

  1. Die Hose ist ja toll geworden!
    Eine "richige" Hose habe ich mir für den Herbst vorgenommen. Und dann auch noch nach einem "richtigen" Schnittmuster (ich will die Ebooks aber nicht abwerten; Ebooks sind toll!) aus einem Heftchen (Knippie oder Ottobre, das steht noch nicht fest^^).
    Liebe Grüsse
    Fenna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, irgendwie find ich auch Papierschnitte noch etwas anderes. Keine Ahnung wieso, wahrscheinlich Einbildung ;-).

      Liebe Grüße

      Löschen