Dienstag, 2. September 2014

Plottermania - Fehler passieren!

Vielen Dank, für euer positives Feedback zu meiner kleinen Plotter-Serie letzte Woche! Ich freue mich wirklich sehr, dass ich der ein oder anderen helfen konnte, auch im Bezug auf den ein oder anderen Mann, der sich nun willig zeigt ;-). 

Ich werde ab sofort nun alle meine Posts, die irgendwie mit plotten zu haben, mit dem Label "Plottermania" kennzeichnen. So erscheinen für dich immer direkt alle Posts zum Thema, wenn du dieses Searchlabel eingibst!

Heute geht meine Serie nochmal in eine kleine Verlängerung, denn ich möchte dir zeigen, was so manchmal schief gehen kann, bzw., was bei mir schief gegangen ist.

Meinen Sandmann kennst du ja vielleicht schon. Den Fehler, den ich da gemacht habe, habe ich auch schon beschrieben, möchte es aber nochmal kurz erläutern:



Man sieht hier besonders an der Mütze, an der dicken Linie, dass ich mir hier ein dummer Fehler unterlaufen ist. Zum Vergleich hier mal das Original-Bild von LiebEling:


Auch die Augen, ein Ohr und den Flicken auf dem Beutel konnte ich nicht mehr entgittern, sonst hätte ich gar keine Linie oder Löchern gehabt. 

Und warum das alles? Weil ich nicht darauf geachtet habe, dass der Plotter frei steht, die Folie kam hinten wieder raus, ist gegen irgendetwas gestoßen und die Matte hat sich um ein paar Millimeter verschoben, so dass die Linien nicht mehr perfekt zu dem passten, was schon geschnitten worden war.

Die Vorlage des nächsten Bilds stammt aus dem SilhouetteStore, die Sterne gabs irgendwo for free, aber ich weiß nicht mehr genau wo...


Bei diesem Bild sind mit gleich einige Fehler passiert...

Ich hatte eine DinA4-Seite weißer Flockfolie und wollte den Platz perfekt ausnutzen. Habe die ganze Seite voll gepackt mit Bildern, bis zum letzten Ritz. Dann habe ich die Folie eingelegt, los geplottet und die Bilder auseinander geschnitten.... um dann zu merken: NEIN! Ich hab die Folie falsch herum eingelegt! AHHHH!

Das dumm daran: die Flockfolie an sich war noch ganz, nur die Trägerfolie wurde durchschnitten und ich dumme Nuss schneide die Folie auch noch auseinander.

Ich hab dann trotzdem noch versucht es irgendwie zu retten, habe die Folie wieder mit Klebefilm einigermaßen zusammen geklebt, mein Plotterbild gespiegelt, damit die Bilder auf die schon zerschnittenen Felder passen, sie dieses  Mal richtig herum eingelegt und das Ganze nochmal schneiden lassen.

NATÜRLICH, wie es dann so immer so ist, haben die neuen, geschnitten Motive NICHT auf die schon ausgeschnittenen Stücke gepasst.


Darum fehlen an meinen Sternen nun hier und da eine Ecke.


Und soll ich dir was sagen? Mir ist NOCH EIN FEHLER passiert! Und zwar habe ich hier nicht auf die Schneidefläche geachtet! So gab es am Rand Bereiche, die gar nicht mehr geschnitten worden sind. So ist eine Reihe Vögelchen nur zur Hälfte geschnitten worden, die habe ich dann doch entsorgt und bei der anderen Reihe musste ich die Köpfe nachmalen und habe sie dann mit der Schere ausgeschnitten...


Bei dem Bild sieht man übrigens ganz toll die zerschnittene Trägerfolie ;-).
 

Auch mein Sternenmädchen hat hier und da ein paar Schnitte, die da nicht hin gehören, aber trotzdem will und werde ich diese verpatzten Bilder nutzen, denn Fehler machen gehört dazu und ein bisschen weniger Perfektionismus würde uns allen gut tun!

Die Sterne und das Mädchen zieren nun ein schwarzes Shirt, das ich günstig gekauft habe und bisher hat noch keiner bemerkt, dass den Sternen ein paar Spitzen fehlen ;-).

Morgen gibts dann aber mal schöne und gelungene Bilder, ganz ohne Fehler!

Liebe Grüße
Christina

Kommentare:

  1. Liebe Christina, ich habe eben Deinen Post sehr aufmerksam gelesen und musste zum Teil ein wenig schmunzeln. Vielen lieben Dank, dass Du uns hier Deine "nicht ganz perfekt" geplotteten Teile zeigst. Ich muss ehrlich sagen, dass mir beim Sandmann die Sache mit Mütze, Auge, Ohr und Flicken gar nicht auffällt. Für mich muss der Sandmann so aussehen. Die zum Teil fehlenden Spitzen an den Sternen sehen aus, wie gewollt - ein Hinkucker sozusagen.Die Fehler, die Du hier beschreibst, sind mir am WE zum Teil auch passiert. - lach - Ich habe bisher nur probiert, studiert und Papier durch den Plotter gejagt. Ich bin Deinem Rat gefolgt und habe mir ein 2. Messer und auch gleich eine 2. Schneidematte bestellt, die ich jetzt separat für die Folien lass. ;-)
    Kleine Fehler sind erlaubt und machen die Projekte erst interessant - es soll ja Spaß machen.
    LG, Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, für deine lieben Worte und ich freue mich sehr, dass du meinen Rat nicht nur angenommen hast, sondern er dir auch noch nützlich war!

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Sehr süss sind deine Plottereien dennoch und man sieht so, dass auch du nur ein Menschlein bist :) und wo Menschen sind, da menschelts eben.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde deine Beiträge über das Plottern sehr interessant du hast mich auf jeden Fall angesteckt und ich spar mir nun einen Plotter zusammen :-))). Auf jeden Fall lernt man aus deinen Fehlern ja auch und das bei dem sandmann wäre mir gar nicht aufgefallen.
    lg trudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da freue ich mich! Es ist schön, wenn ich dich inspirieren konnte :-).
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Irgendwie habe ich ein Deja vue, denn mir ging (und geht es immer noch) es anfangs auch so. Aber wirklich gerlernt habe ich nicht aus den Fehlern, der größte ist, "mal eben schnell" so ein Aufbügelmotiv zu machen, da Kleinchen noch ein Pferd o.ä. drauf braucht. Ich gebe mir da leider nicht genug Zeit, denn manchmal ist ein kurzes Überdenken doch sehr hilfreich. Ich wünsche Dir noch viel Spaß beim Plotten und uns Lesern noch viele nützliche Tipps von Dir. LG, Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, ich kenne das auch. Immer mal eben zwischendurch und es dann verbocken *argh*. Kann ich auch besonders gut ;-). Aber genauso fatal kann es sein, wenn man zu viel darüber nachdenkt. Dann kann es auch passieren, dass ich mir was kaputt denke ^^.
      Liebe Grüße

      Löschen