Freitag, 31. Januar 2014

Kameratäschchen

Bevor wir uns die digitale Spiegelreflex ausgesucht haben, hatten wir für eine Woche eine Travelzoom-Kamera. Super Gerät, gute Leistung, aber am Ende doch nicht das, was ich wollte.

Das war mir aber erst klar, NACHDEM ich für das gute Stück schon ein Täschchen genäht habe...

Also schon einmal vorweg: falls jemand einen kleineren Fotoapparat/eine Kompaktkamera hat und noch ein neues Täschchen dafür braucht, darf sich gern bei mir melden ;-).


Genäht habe ich sie aus dem traumhaft schönen Äpfelchencord in grün und braun.


Dazu grüne Baumwolle und eine Häkelborte in türkis.


Den Schnitt habe ich selbst gebastelt und an die Größe der Kamera angepasst. Dazu wollte ich unbedingt diese abgerundete Klappe. Unter der Häkelborte vorn befindet sich noch ein kleines Extrafach, für eine zusätzliche Speicherkarte zum Beispiel.


Verschlossen wird sie mit einem türkisen Kam Snap in Sternenform. Dadurch wird auch das Extrafach verschlossen. Eine Schlaufe am Täschchen dient als Träger, um das Täschchen am Handgelenk tragen zu können.

Schön abgefüttert wäre mein Kamerachen gut verpackt gewesen.

Vielleicht findet sie ja doch bald noch eine Verwendung und ein neues Zuhause.

Liebe Grüße
Christina

Donnerstag, 30. Januar 2014

Bänderalarm und Stiftedosen

Also so manchmal, da fühlt man sich ja geradezu vom Pech verfolgt! Alles geht schief, nix klappt, alles blöd und wenn was kaputt gehen kann, gehts kaputt (Auto, Handy, Kamera, Computer...).

Aber so manchmal, so manchmal wird man dann zwischendurch ein kleines bisschen entschädigt.

Ich hab was gewonnen!

Vielen Dank an Wunderpop, für das tolle Set, dass ich von euch bekommen habe! 


Nicht gewonnen, aber trotzdem schön, ist diese Bänderschar, die ebenso bei mir eingetrudelt ist.


Aus dem ersten Bänderset habe ich auch gleich etwas benutzt. 

Meine alten Stiftedosen waren zwei weiße Zahnputzbecher aus Plastik... 

Als ich dann nach meinem Obstsalat zwei große Konservendosen hatte, wusste ich gleich, was ich damit anstelle (wir haben selten Konserven...) - zwei wunderschöne Stiftedosen.

Genäht habe ich sie nach dem freeBook von farbenmix.

Im Moment mein Liebling: dunkelblauer Jeansstoff. Dieser dient hier als Basis.


Dazu habe ich meine geliebten "Blomma Birds" von enemenemeins, bzw. Lillestoff ♥.

Einmal in blau, dazu das blaue Blümchenwebband von Wunderpop und die Kirschen


Die zweite Dose mit rosa-orangenen Blomma Birds und rosa Blümchenwebband, sowie den Kirschen.


Zack, schon hab ich ganz viel Platz für all meinen Krempel, der sonst in den Zahnputzbechern sein Dasein fristete. Ich freu mich jedes Mal, wenn ich jetzt meine standfesten Becher sehe (die alten kippten immer um, weil zu viel drin war) mit den schönen Vögelchen ♥.


Liebe Grüße
Christina

Mittwoch, 29. Januar 2014

Foto der Woche #4

Heute habe ich auch wieder einen Beitrag für das Foto der Woche von Fee und Juli.

Ok, mehr als einen ;-)

Sehen wir es als Entschädigung, weil ich letzte Woche nichts hatte, dafür bot das Wetter in der letzten Woche endlich mal wieder neue Anreize und schöne Bilder.

Mein Lieblingsbild und mein Bild der Woche ist dieses hier:
 

und hier kommt der Rest meiner Winterimpressionen:

glitzernder Schnee in der Sonne


meine verschneite Gartenlaterne


Winterlandschaft



















Eisblumen am Garagenfenster


Wintersonne


Spuren im Schnee



Schneewehen an einem Baumstamm


Das sollte erstmal reichen ;-)

Liebe Grüße
Christina

Martha

So manchmal, da muss ich ganz dringend und schnell mal irgendwas für mich nähen - zum Stressabbau und zum Wohlfühlen... und weil im Winter die Sachen aus dem Sommer alle irgendwie so eng geworden sind...

So erging es mir letzte Woche und ich entschied mich, noch eine Martha zu nähen. Die erste Martha ist im Moment leider knall eng und eeetwas ungemütlich. Also habe ich schnell das SM neu ausgedruckt und eine (oder zwei) Nummern größer zugeschnitten.


Insgesamt passt die neue Martha nun wieder ganz gut und ich liiiieeeeebe diesen Stoff! Bisher ein Streichelstoff, der auf seinen Einsatz gewartet hat und mir immer zu schade war, um ihn anzuschneiden.

Leider ist mir diese Martha im Schulter-Arm-Bereich wieder zu knapp geraten... Ich glaube, mir ist das Rückenteil zu schmal und dadurch ziehen sich die Schultern nach oben und vorn gibts Falten und ich zupfe und zupfe und zupfe den ganzen Tag.

Das konnte ich nicht so lassen. Aber was tun?

Ich hab dann kurzerhand die Ärmel wieder abgeschnitten und einen Keil eingesetzt, um die fehlende Weite zu bekommen.

Zum Glück habe ich schwarzen Stoff genommen, denn da fällt es so gut wie gar nicht auf, dass ich gebastelt habe und nun sitzt sie viel besser.


Hinten habe ich komplett schwarz gemacht


und statt Kragen dieses Mal einen V-Ausschnitt gewählt. Leider ist mir die Spitze ein bisschen verrutscht.


Aber einfach eine Schleife drauf, ein bisschen Schmuck und schon sieht man davon auch nichts mehr.


Nun muss ich mir noch was für die nächste Martha überlegen, damit mir das Gleiche nicht wieder passiert.

Liebe Grüße
Christina


Dienstag, 28. Januar 2014

Ausgehen mit Sofie

Ich hab mir mal wieder ein Täschchen genäht.

Dieses Mal ist es die "Sofie" von allerlieblichst und ganz schick in schwarz und lila soll sie mein neues Partytäschchen sein. Gut, zugegeben, so oft geh ich nicht auf Partys, aber wenn, dann mit ihr ;-).



Ich liebe diesen Stoff mit den Bäumen. Ein ganz tolles Motiv irgendwie und es passte ganz perfekt auf die "Sofie":


Innen in schwarz und mit einem winzigen Innenfach, für meine Schlüssel.

Mein erstes Mal mit Decovil, aber leider ist es nicht so richtig schön geworden... An manchem Stellen löst es sich schon ab und der Stoff bekommt "Blasen". Ausserdem ist das Zeug echt störrisch.

Also ab sofort wieder nur Volumenvlies (oder Putzlappen).

Liebe Grüße
Christina

Montag, 27. Januar 2014

Achtung, jetzt wirds gefährlich!

Mein

Sohn

LIEBT

Dinosaurier!

Nichts geht mehr ohne sie. Er nennt sie liebevoll "Dunis" und sie begleiten uns vom Aufstehen bis zum ins Bett gehen.

Weil mein kleiner Spatz sich so manches mal morgens nicht anziehen lassen möchte, habe ich für ihn nun auch ein Shirt mit einem Dino gemacht. Aber natürlich mit einem gefährlichen T-Rex! *RROOOOOAAAARRRR*

Plötzlich ist anziehen gar kein Problem mehr!


Zum Glück hatte ich von seiner Herbstjacke noch den schönen Dino-Jersey über. Der reichte noch für die Ärmel.


Den Dinosaurier habe ich mit Stoffmalfarbe gemalt. Dazu habe ich mir eine Malvorlage aus dem Internet gesucht, auf Stoff übertragen und mit unseren Lieblingsfarben ausgemalt.


Appliziert habe ich einfach mit einem wilden Zick-Zackstich. Da der Dino auf Jersey gemalt ist, kann er auch nicht ausfransen.


Und er hat ihm soooo gefallen! Ich konnte erst gar keine Fotos machen, weil er unbedingt mit dem Shirt spielen wollte. ♥


Ein paar andere Dinos habe ich auch noch gemalt. Damit dieser hier auch mal gewaschen werden kann, ohne dass es Tränen gibt ;-).

Als Schnitt habe ich wie so oft mal wieder den Kreuzberg von nEmadA gewählt!

Liebe Grüße
Christina



MakroMontag - in meiner Küche

Heute nehme ich euch anlässlich des MakroMontags mal mit in meine Küche. (Wer jetzt Hunger hat, sollte sich in acht nehmen ;-).) Nichts eignet sich besser zum Üben, als Dinge, die still halten :-D.

Willkommen in meinem Frühstück!


Joghurt mit Erdbeer-Himbeer-Blaubeer-Püree,


Obstsalat


und ein bisschen Müsli.


Das alles zusammen war eeeecht lecker ;-)


Während draussen nun der Winter eingebrochen ist, herrscht drinnen schon Frühlingsstimmung und mein liebster Mann hat mir Tulpen mitgebracht ♥


Der erste Schnee war noch recht spärlich, mittlerweile kann man die Laterne kaum noch erkennen ;-)


Nun sind wir beim Mittagessen angelangt. Salat mit Körnern und Möhrchen


und Pilzpfanne.

Na so ein Glück, dass ich noch nicht gefrühstückt hab, jetzt habe ich Hunger.

Dank der lieben Steffi hab ich nun schon besseren Einblick ins Thema Makrofotografie bekommen, aber so richtig hab ich das mit dem Abbildungsmassstab noch nicht... Das kapier ich einfach nicht. Das kann ich mir noch so oft durchlesen, ich verstehs einfach nicht.

Liebe Grüße
Christina

Freitag, 24. Januar 2014

Kuschelige Strampelhose

Jetzt ist es doch tatsächlich kalt geworden und es liegt Schnee! Man hat ja kaum noch daran geglaubt.

Endlich können wir unsere warmen Sachen anziehen, die schon monatelang auf ihren Einsatz warten!

So wie diese kuschelige Hose aus Fleece.


Damit ich das eBook für die Strampelhose nicht nur für eine einzige Hose gekauft habe, wollte ich für den kleinen Spatz auch eine nähen. Das eBook geht bis Größe 92 und die passt gerade noch so. Jetzt habe ich immerhin zwei Hosen genäht und das Kaufen hat sich schon gelohnt ;-).

Verwendet habe ich dafür eine ganz billige Fleecedecke, da ich mir nicht sicher war, wie oft wir sie tragen werden, wollte ich nichts besseres nehmen.

Die Fußbündchen sind wieder von meinem alten Pulli, wie schon der Pullunder.

Vorn drauf habe ich für meinen kleinen Spatz einen Teddy aus Teddyplüsch aufgenäht, so wirkt die ganze Hose noch kuscheliger.


Liebe Grüße und euch allen ein schönes, kuscheliges Winterwochenende
Christina

Donnerstag, 23. Januar 2014

BIWYFI #94

So sehr ich mich auch bemüht habe, etwas zu finden, so habe ich dieses Mal einfach kein Foto der Woche finden können... In der letzten Woche sind leider keine schönen Bilder entstanden, eigentlich fast gar keine, aber was soll man da auch fotografieren, bei immer grauem und dunklem Wetter?

Dafür habe ich heute aber eine ganz schöne Collage für Nics Fotochallenge



1. Blumenwedel im Garten, die verrückte Pflanze blüht tatsächlich noch mitten im Winter...
3. ein bisschen Wintersonne in der knorrigen Baumkrone
5. knorrige Baumwurzeln
6. Regen auf dem Terassendach
7. Eis auf dem Terassendach
8. grüne Wiesen und Wintersonne im Januar
9. Frühlingsdeko für bessere Laune!

Liebe Grüße
Christina

Dienstag, 21. Januar 2014

Spatzis perfekter Pulli!

Ich habe in den letzten Wochen und Monaten schon so manchen Schnitt für Pullis ausprobiert und bei jedem gab es etwas zu meckern ;-).

Vielen Dank, für eure Hilfeversuche und Ratschläge zu so manchem "Heul-Posting":

Jetzt endlich will ich euch zur Belohnung "unseren" Schnitt präsentieren, an dem ich mal so gar NICHTS zu meckern habe ;-).


Der isses! 

Schöner Schnitt, schön schmal für den schmalen Sohn, schöner Kragen, der nicht zu weit ausgeschnitten ist oder runter hängt, schöne Kapuze und schicke Taschen.






Genäht habe ich unsere Lieblingspulli aus wunderschönstem, kuscheligem Sweat in türkis vom Stoffmarkt (der ist so toll!). Dazu habe ich den fantastischen Monstertown-Jersey von Lillestoff mit passendem Kombistoff gewählt. Dazu orangene Bündchen und Ziernähte in neongrün.

Ich sage euch, das Ding leuchtet so schön! Die Farben sind der Knaller, in echt sind sie viel strahlender und ich bin immer wieder ganz verliebt, wenn der kleine Spatz diesen Pulli trägt. Keine andere Farbe steht ihm so gut wie türkis.

Weil die Farben so schön sind und der Pulli einfach ein Farberlebnis ist, habe ich ganz auf Tüddelkram verzichtet, der würde das nur stören.

Einziges Problemchen: ich hätte noch eine Nummer größer wählen sollen, denn leider passt der Pulli zu perfekt bis ein bisschen zu eng. Also wird er schon bald zu klein sein :-(.

Liebe Grüße
Christina

Montag, 20. Januar 2014

MakroMontag - das Haus im Glashals

Vielen Dank für die liebe Resonanz auf meine erste Teilnahme beim letzen MakroMontag und vielen, vielen Dank, liebe Steffi, für die Definition des Begriffs "Makro"!

Ihre Erklärung lautete so: "Wo Makros anfangen und aufhören, liegt sicherlich im Auge des Betrachters. Per Definition spricht man da von einem Abbildungsmaßstab von ca. 1:1. Den halte ich bei meinen Bildern allerdings selbst nicht immer ein."


Mit anderen Worten, man kann eigentlich machen, was man will, Hauptsache nahe ran ;-).

Diese Woche bin ich gerne wieder dabei, mit dieser Entdeckung auf meiner Fensterbank (das Gute liegt manchmal so nahe...).


Am Freitag schien seit gefühlten Wochen endlich mal wieder kurz die Sonne. Da ist mir beim Blick aus dem Küchenfenster die Spiegelung im Hals meines Glaskelches aufgefallen. Dort spiegelt sich die perfekte, spiegelverkehrte Miniatur unseres Nachbarhauses und das in einer faszinierenden Klarheit, die mein Foto gar nicht wiedergeben kann. Wie ich es auch gemacht habe, die Spiegelung blieb auf dem Foto immer etwas unscharf. Zu viele Spiegelungen, die da zum Einsatz kommen, schätze ich ;-).

Liebe Grüße
Christina