Samstag, 9. Mai 2015

Das wird ein Rhabarber-Sommer!

 Lange Jahre habe ich Rhabarber nie so richtig auf dem Schirm gehabt.

Mal n Kuchen, ok. Mit ganz viel Baiser.

Aber sonst? In meinen Augen unnütz.

Mein Mann aber, der liebt Rhabarber!

Und so habe ich dieses Jahr mal etwas mehr mit Rhabarber angestellt.

Natürlich gab es den obligatorischen Kuchen. Mit Vanillequark und Streuseln!


Ich habe Marmelade gekocht, mit Vanille. Auch echt lecker!

Mein Favorit allerdings ist das hier:



Sooooo lecker ♥!

Gar nicht mehr sauer, aber schmeckt immernoch nach Rhabarber.


Mit hübschen Etiketten beklebt sehen die Flaschen auch noch toll aus und geben ein prima Geschenk ab, wenn man mal eins braucht.


Und der Renner schlechthin:

Rhabarbersirup gemischt mit Sekt und einem Schuss Mineralwasser!

So lecker! Da kann der Hugo einpacken - diesen Sommer trinke ich Rhabarbersekt!

Genau deswegen werde ich heute nochmal einen Schwung Stangen einsacken und zu noch mehr Sirup verarbeiten! Damit mein Vorrat auf jeden Fall über den Sommer reicht.

Weil ich davon so begeistert bin und das schon so lange nicht mehr getan habe, möchte ich heute das Rezept mit dir teilen! Vielleicht hast ja auch du Lust bekommen, Rhabarbersirup zu kochen:


Einfach per Rechtsklick abspeichern und für später speichern!

Kleiner Tipp: Wenn du keine Lust hast, den Sirup einköcheln zu lassen, kannst du auch pro Liter Saft 1kg Zucker und 25g Zitronensäure (gibt es in Tüten) verwenden. So konservierst du den Sirup ohne ihn zu reduzieren, er wird aber deutlich süßer und weniger aromatisch.

Und die Flaschen, in die abgefüllt wird, sollten sterilisiert sein, damit dort keine Keime lauern können, die den Sirup schlecht werden lassen.

Ungeöffnet und dunkel und kalt gelagert sollte der Sirup so ca. 10 Monate haltbar sein. Geöffnete Flaschen im Kühlschrank aufbewahren.

Ich freue mich nun umso mehr auf die warmen Tage (es sollen ja welche vor der Tür stehen), mit meinem erfrischenden Getränk in der Hand wird das noooooch schöner!

Liebe Grüße
Christina

Kommentare:

  1. Hm, lecker Rhabarber. Gibt es hier eigentlich auch viel zu selten. Danke für den Denkanstoß und das Rezept :-)
    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gern doch, Jasmin. Mit dem größten Vergnügen ;-).

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ich werde später auch noch Rhabarber-Muffins machen... Rhabarber is einfach lecker :)
    Den Tipp mit dem Rhabarber-Sirup und dem Sekt finde ich klasse, klingt nach einem tollen Sommer-Getränk...danke für das Rezept!

    LG
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mhh, Muffins ♥.
      Gern geschehen!

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Feine Sache! Da meine Kinder jammern, dass uns im April selbstgemachter Weichselsaft ausging (und seit einem Monat eine ungeöffnete Flasche Saft aus dem Supermarkt in der Speis herumsteht), melde ich mir hier ab und gehe Rhabarber holen! Vielen Dank dafür, ich machte bis jetzt immer "nur" Kuchen und Marmelade daraus. Das wird sich jetzt ändern! Die Kinder werden dir auch dafür danken :-)
    Ganz liebe Grüße
    Magda

    AntwortenLöschen